Logo Klinikum Landau

Unser Klinik-ABC

  •  

Unser Klinik-ABC
Alles Wissenswerte über Ihren Aufenthalt als Patientin/Patient oder Besucherin/Besucher haben wir hier für Sie zusammengestellt. Zum schnellen Finden ganz einfach in alphabetischer Reihenfolge. Bei einigen Themen verweisen wir im Text auf weiterführende, detailliertere Informationen.

Andacht
Zu unseren Gottesdiensten und Andachten sind Patientinnen und Patienten sowie deren Besucher herzlich eingeladen. Selbstverständlich ist der Besuch in Krankenhauskleidung möglich. Die Termine in den einzelnen Kliniken entnehmen Sie bitte den aktuellen Aushängen in der Station.
Weiterführende Informationen: Gottesdienste

Ambulante Operationen
Kleinere operative Eingriffe können in Absprache mit Ihrem Hausarzt auch ambulant in unserem Hause durchgeführt werden. Im Rahmen einer Voruntersuchung klärt der Krankenhausarzt mit Ihnen, ob alle Voraussetzungen (z.B. Versorgung zu Hause, Ihr Allgemeinzustand und vieles mehr) für einen ambulanten Eingriff gegeben sind. Auf Wunsch können Sie nach einer ambulanten OP gerne eine Nacht in unserer Klinik bleiben. Im Rahmen eines Unterbringungsvertrages gegen ein Entgelt erhalten Sie alle üblichen Leistungen, wie Verpflegung und Unterbringung auf der Station. 

Alkohol

Auf den Genuss von Alkohol sollten Sie schon Ihrer Gesundheit zuliebe während des Krankenhausaufenthaltes verzichten. Dazu kommt, dass die Einnahme von Medikamenten bei gleichzeitigem Alkoholgenuss Ihren Genesungsprozess erheblich beeinflussen kann.

Arzneimittel
Die verordneten Heil- und Arzneimittel werden von den Ärzten oder auf ärztliche Anweisungen durch das Pflegepersonal verabreicht. Andere Heil- und Arzneimittel, die nicht vom behandelten Krankenhausarzt verordnet wurden, dürfen nicht angewendet werden. Sprechen Sie deshalb die Einnahme von Medikamenten aus bereits bestehenden Verordnungen sowie Medikamente, die Sie ohne Verordnung einnehmen, unbedingt mit dem behandelnden im Vorfeld Arzt ab. Vielleicht haben Sie auch eine Aufstellung Ihrer aktuellen Medikamente von Ihrem Hausarzt. Durch die Einnahme von Medikamenten, die uns nicht bekannt sind, kann es möglicherweise zu Unverträglichkeiten mit anderen verordneten Medikamenten kommen. Das kann den Erfolg der Behandlung beeinträchtigen oder gefährden.

Arztbrief
Mit Beendigung der Behandlung in der Klinik erstellen wir einen Arztbrief mit allen notwendigen Informationen für Ihren weiter behandelnden Arzt. Dieses Schreiben erhalten Sie direkt bei Ihrer Entlassung auf Station.

Ärztliche Behandlung

Für Ihre Behandlung ist der Chefarzt der jeweiligen Fachabteilung oder sein benannter Stellvertreter unmittelbar zuständig. Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist eine möglichst genaue Information über die Art Ihrer Beschwerden. Die Ärzte können Ihnen nur dann schnell und gezielt helfen, wenn sie umfassend über Ihre Beschwerden informiert sind. Lassen Sie sich von Ihrem behandelnden Arzt fortlaufend über Ihr Krankheitsbild unterrichten. Unsere Ärzte klären selbstverständlich über die vorgesehenen Behandlungsmaßnahmen, Untersuchungen, Operationen und die Wirkungsweise der verordneten Medikamente auf.

Aufnahme

Ihr stationärer Aufenthalt im Klinikum beginnt grundsätzlich mit der Aufnahme. Alles, was Sie dazu wissen müssen, finden Sie hier: Aufenthalt / Stationäre Behandlung

Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflege
Ohne gut ausgebildetes Pflegepersonal ist ein Krankenhausbetrieb unvorstellbar. Deshalb hat die Ausbildung von Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pflegern in unserem Haus einen besonders hohen Stellenwert. Wir geben Berufsanfängern die Grundlagen für ihre berufliche Zukunft. Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule ist eine Kooperationseinrichtung des Klinikums Landau-Südliche Weinstraße und des Pfalzklinikums für Psychiatrie und Neurologie in Klingenmünster.
Weiterführende Informationen: Gesundheits- und Krankenpflegeschule

Auskünfte
Für allgemeine Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter der Zentralen Auskunftsstelle im Eingangsbereich. Diese ist rund um die Uhr besetzt.

Begleitperson
Sofern es die Belegung zulässt, bietet das Klinikum für Begleitpersonen Übernachtungsmöglichkeiten im Patientenzimmer an.

Bekleidung
Ein Schlafanzug oder ein Nachthemd sind keine geeignete Bekleidung für einen Spaziergang im Krankenhaus oder in der Parkanlage. Wir bitten Sie daher höflichst, beim Verlassen des Zimmers auf eine angemessene Bekleidung zu achten.

Beschwerden und Befragungen - Unsere Meinung ist uns wichtig!
Im Abstand von 3 Jahren erheben wir mit Unterstützung eines Befragungsinstitutes Patientenrückmeldungen zu allen relevanten Krankenhausthemen wie Aufnahme, Behandlung, Essen, Entlassung, uvm. Die Befragung wird postalisch poststationär und unter Wahrung der Anonymität und des Datenschutzes durchgeführt. Die Auswertung erfolgt durch das Befragungsinstitut. Diese Befragungsergebnisse  geben uns hilfreiche Rückmeldungen, um unsere Leistungen weiterhin zu verbessern. Sollten Sie darüber hinaus Grund zur Beschwerde haben, wenden Sie sich bitten umgehend an einen Mitarbeite Ihres Vertrauens oder nutzen Sie die Rückmeldekarten, die Sie bei Ihrer Aufnahme erhalten oder in der Eingangshalle finden. Jede Beschwerde wird erfasst und bearbeitet. Briefkästen für anonyme Rückmeldungen hängen in der Eingangshalle.
Weiterführende Informationen: Patientenbefragungen, Kontaktformular

Besuche

Besuche sind für alle, die stationär im Krankenhaus behandelt werden müssen, eine angenehme Sache und begünstigen häufig zudem den Heilerfolg. Besuche sollten jedoch weder für die Patientinnen und Patienten noch für deren Mitpatienten zur Last werden. Denn auch Ruhezeiten und eine ausreichende Nachtruhe sind wichtig und unterstützen den Genesungsprozess. Wir bitten deshalb darum, dass Ihre Besucher die Besuchszeit um 19 Uhr beenden. Ausnahmen sind natürlich möglich, sollten aber mit dem Pflegepersonal abgesprochen werden.

Blumen
Für Blumen stehen im Eingangsbereich Automaten mit Vasen bereit.
Bitte denken sie daran, dass aus hygienischen Gründen keine Topfpflanzen erlaubt sind.

Briefe
Wenn Sie Post versenden möchten, geben Sie diese einfach im Stationszimmer ab. Eingehende Post wird Ihnen ebenfalls über die Station ausgehändigt.

Briefmarken
Briefmarken sind an der Zentralen Auskunftsstelle erhältlich. Hier können Sie auch gerne Ihre Briefe und Postkarten abgeben. Täglich werden diese zur Post gebracht.

Bundesfreiwilligendienst
Interessierte ab 16 Jahren haben die Möglichkeit, sich im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes an unseren Kliniken Annweiler, Bad Bergzabern und Landau zu engagieren. Der Dienst beträgt in der Regel zwölf Monate, kann aber bis zu 24 Monate ausgeweitet werden.
Weiterführende Informationen: Bundesfreiwilligendienst

Busverbindungen/ Öffentliche Verkehrsmittel
Fahrplanauskünfte erhalten Sie an der jeweiligen Zentralen Auskunftsstelle (Pforte).

Cafeteria
Die Cafeteria der Klinik Landau ist für Patienten und Besucher täglich geöffnet. Alle Gäste finden hier ein großes Sortiment an frisch zubereiteten Speisen. Darüber hinaus stehen auch kleine Snacks zur Auswahl. Besonders im Sommer ist die Cafeteria mit der Terrasse ein Ort zum Verweilen, Auftanken und Plaudern in ruhiger Umgebung mit herrlichem Blick auf die großen Grünanlagen. Großen Zuspruch findet auch unsere Cafeteria in der Klinik Bad Bergzabern. Hier können Patientinnen und Patienten, deren Gesundheitszustand es zulässt, ihr Krankenzimmer verlassen und in hellen, modernen Räumlichkeiten ein reichhaltiges Frühstücksbuffet genießen.
Weiterführende Informationen: Cafeteria/Kiosk

Checkliste stationärer Aufenthalt
Hier finden Sie eine Liste mit Dingen, die Sie bei einem stationären Aufenthalt mitbringen sollten.

Datenschutz
Um Sie bestmöglich medizinisch zu betreuen und um Ihren Aufenthalt organisatorisch und verwaltungstechnisch zur Ihrer Zufriedenheit abzuwickeln, benötigen wir eine Angaben zu Ihrer Person. Der Schutz dieser persönlichen Daten liegt uns sehr am Herzen. Deshalb behandeln wir alle Angaben selbstverständlich vertraulich. Darüber hinaus unterliegen sie sowohl der ärztlichen Schweigepflicht als auch der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Demenzkompetenz
Um den stationären Krankenhausaufenthalt für Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen zu erleichtern, gründete die Klinikum Landau-Südliche Weinstraße GmbH im Jahr 2015, unter der Leitung des Ärztlichen Direktors des Klinikums Herr Dr. med. Christoph Wiegering, das Projekt „Demenzkompetenz im Krankenhaus“. Mit diesem Projekte wird die optimale Versorgung und Betreuung von Patienten mit Demenz oder kognitiven Einschränkungen sichergestellt. 
Siehe auch Ehrenamtliche Patientenbegleiter

Dolmetscher/ Fremdsprachen
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Kliniken sprechen die verschiedensten Sprachen – zum Teil als Muttersprache. So können wir bei Verständigungsproblemen oder Übersetzungen gerne weiterhelfen.

Eigenbeteiligung
Gesetzlich versicherte Patientinnen und Patienten über 18 Jahre müssen pro Kalenderjahr für maximal 28 Tage eine Zuzahlung leisten. Den Einzug dieser Gebühren übernehmen die Kliniken im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen. Diese Zuzahlung entrichten Sie bitte spätestens am Tag der Entlassung an der zentralen Ankunftsstelle (Pforte).

Ehrenamtliche Mitarbeiter
In unserer Klinik Annweiler ist eine Gruppe freiwilliger und ehrenamtlicher Helferinnen für Sie tätig. Sie sind Ihnen bei der Besorgung kleiner, persönlicher Dinge (Zeitungen, Getränke, Briefmarken und dergleichen) behilflich, stehen als Begleitung für Ausgänge oder für andere Hilfeleistungen zur Verfügung, zum Beispiel zum Briefe schreiben. Sie erreichen den ehrenamtlichen Dienst über das Pflegepersonal auf Ihrer Station. 
Weiterführende Informationen: Ehrenamt

Ehrenamtliche Patientenbegleiter

Um den stationären Krankenhausaufenthalt für Menschen mit kognitiven Einschränkungen und ihren Angehörigen zu erleichtern, muss eine optimale Versorgung und Betreuung stattfinden. Neben der professionellen pflegerischen und medizinischen Betreuung ist die ehrenamtliche Tätigkeit hierbei ein wichtiger Bestandteil. Ehrenamtliche Patientenbegleiter schenken den Patienten eine besondere Aufmerksamkeit und Zuwendung. Durch Beschäftigungsangebote oder durch das einfache 'Schenken von Zeit' erhöht sich die Zufriedenheit der Patienten und derer Angehöriger.
Weiterführende Informationen: Ehrenamt

Elektrogeräte
Elektrische Haushaltsgeräte sind aus Brandschutzgründen in den Patientenzimmern nicht gestattet. Elektrogeräte, die der Körperpflege dienen, z.B. elektrische Zahnbürste, elektrischer Rasierapparat oder Fön sind erlaubt.

Entlassung
Ihre Entlassung ordnet der Arzt an, sobald sich Ihr Gesundheitszustand soweit gebessert hat, dass die stationäre Behandlung in unserem Hause nicht mehr erforderlich ist. Den genauen Zeitpunkt Ihrer Entlassung teilt Ihnen Ihr behandelnder Arzt mit, in der Regel sollten diese aber bis 10 Uhr erfolgen. Die für die Entlassung und Weiterbehandlung notwendigen Unterlagen erhalten Sie von den Mitarbeitern Ihrer Station. Mitgebrachte Unterlagen werden Ihnen ausgehändigt.
Weiterführende Informationen: Entlassung

Ethikkomitee
Das Ethikkomitee trägt dazu bei, dass Respekt, Verantwortung, Vertrauen, Selbstbestimmungsrecht und Rücksicht als gelebte Werte in die Entscheidungen, Handlungen und den Umgang im Klinikum mit einfließen. Bei schwierigen ethischen Fragestellungen kann jeder Patient oder Angehöriger eine Ethikberatung anfordern. 
Weiterführende Informationen: Ethikkomitee

Fernseher
Alle unsere Patientenzimmer sind mit TV-Geräten ausgestattet, über die Sie das übliche Programmangebot empfangen können. Der Fernsehempfang wird Ihnen gebührenfrei angeboten. Für die Nutzung benötigen Sie Kopfhörer, die Sie auch an der Zentralen Auskunftsstelle gegen eine Schutzgebühr erwerben. Die Bedienung des Fernsehers erfolgt über die Fernbedienung an Ihrem Bett.  
Weiterführende Informationen: Radio/ Fernsehen

Fotografieren/Filmen
Vor allem, um die Privatsphäre der Patientinnen und Patienten zu schützen, ist es nicht gestattet, in den Kliniken zu fotografieren oder zu filmen. Ausnahmen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Geschäftsführung zulässig.

Friseur
Bei Bedarf benennen wir Ihnen gerne Dienstleister, die einen entsprechenden Service nach telefonischer Vereinbarung direkt auf Station anbieten.

Fundsachen
Wenn Sie etwas verloren oder gefunden haben, wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal Ihrer Station.

Fragen
Sie haben vor oder nach Ihrem Aufenthalt oder Ihrer Behandlung Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie uns eine E-Mail mail@klinikum-ld-suew.de oder rufen Sie uns an: 06341/908-0. Während Ihres Aufenthaltes stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne zur Verfügung.

Geld
Bitte lassen Sie größere Geldsummen, Schmuck und Wertgegenstände zu Hause. Wir können für abhanden gekommene Wertsachen leider keine Haftung übernehmen.

Gepäcktransport
Bei ihrer Aufnahme erhalten Sie auf Wunsch Hilfe durch eine Begleitperson mit Transportwagen. Bei Ihrer Entlassung wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal, damit Hilfe für Sie organisiert werden kann.

Gottesdienst
Siehe auch Andacht

Hausordnung
Wir möchten, dass Sie sich in unseren Kliniken wohlfühlen. Trotzdem kommt ein Krankenhausbetrieb nicht ohne allgemeinverbindliche Regeln aus. Bitte halten Sie sich an diese Regeln, die darauf abgestimmt sind, den Aufenthalt und die Behandlung alle Patientinnen und Patienten so effizient wie möglich zu gestalten.

Hygiene im Krankenhaus
Eine der wesentlichen Aufgaben der Krankenhaushygiene ist es, die Entstehung und Übertragung von Infektionen zu verhindern, die notwendigen Maßnahmen zu etablieren und fortlaufend zu überwachen.
Weiterführende Informationen: Hygiene- und Infektionsmanagement

Internetzugang
In den Eingangsbereichen der jeweiligen Kliniken steht jeweils ein Internet-Terminal zur Verfügung. Die Nutzung des Internet-Terminals ist mit Kosten in Höhe von 1,00 €/Stunde verbunden.

Kiosk
Falls Sie bei Ihrem Klinikaufenthalt etwas vermissen sollten, bietet Ihnen in allen drei Kliniken ein Kiosk viele Dinge des täglichen Lebens. Neben kleinen Snacks, Kaffee und Kuchen, Getränken, frischem Obst, Zeitschriften oder Spielzeug, finden Sie hier auch Hygieneartikel etc.
Weiterführende Informationen: Cafeteria/Kiosk

KTQ® - Kooperation für Transparenz und Qualität
KTQ® ist ein Zertifizierungsverfahren, welches auf spezifische Anforderungen der Krankenhäuser zugeschnitten ist: Patienten- und Mitarbeiterorientiert, Sicherheit der Einrichtung, Qualitätsmanagement, Informationswesen und Führung der Einrichtung.
Weiterführende Informationen: Zertifizierungen

Kopfhörer
Für die Benutzung der TV-Geräte in Ihrem Zimmer benötigen Sie einen Kopfhörer. Sie können dafür entweder einen passenden eigenen Kopfhörer von zu Hause mitbringen oder am Empfang einen hygienischen Einweg-Kopfhörer gegen eine Schutzgebühr erwerben.
Weiterführende Informationen: Radio/ Fernsehen

Kritik und Lob
Jede Anregung und jede berechtigte Kritik ist für uns wertvoll und hilft, unsere Leistungen und unseren Service weiter zu verbessern. Und natürlich freuen wir uns über jedes Lob.
Siehe auch Beschwerden und Befragungen - Unsere Meinung ist uns wichtig!

Leistungsabrechnung zwischen Krankenhaus und Krankenkasse
Um die Transparenz der Leistungserbringer und das Kostenbewusstsein der Patienten zu stärken, hat der Gesetzgeber veranlasst, dass Sie als Patient auf Verlangen über die erbrachten Leistungen und die dafür von den Krankenkassen zu zahlenden Entgelten unterrichtet werden können (§305 SGB V). Für Sie bedeutet dies, dass Ihnen einzelne Daten wie Rechnungsbetrag, Hauptdiagnosen, etc. mitgeteilt werden können. Sollten Sie daran Interesse haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere stationäre Abrechnung. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie sich bis spätestens zwei Wochen nach Abschluss der der Behandlung erklären müssen.

Mobilfunktelefon (Handy)
Überall im Klinikum sind hochempfindliche elektronische medizinische Geräte, von deren einwandfreier Funktion die Gesundheit der Patientinnen und Patienten abhängt. Die Strahlung von Mobiltelefonen kann diese Funktion beeinträchtigt. Bitte haben Sie deswegen Verständnis dafür, dass der Betrieb von Mobilfunktelefon (Handy) untersagt werden kann, sofern medizinische Geräte hierdurch gestört werden.

Notfälle
Falls Sie Hilfe benötigen oder einen Notfall in Ihrer Umgebung bemerken, informieren Sie bitte umgehend die Dienst habenden Mitarbeiter.

Notausgänge
Bitte informieren Sie sich darüber, wo sich die Notausgänge in Ihrer Station befinden und achten Sie darauf, dass diese immer frei zu halten sind.

Patientenarmbänder
Zu Beginn Ihres Aufenthaltes erhalten Sie von unseren Mitarbeitern ein sog. "Patientenidentifikationsarmband", das Sie während des gesamten Patientenaufenthaltes am Handgelenk tragen sollten. Dieses Band erhöht noch einmal Ihre Sicherheit und dient dazu, Ihre Identität bei allen Behandlungsschritten eindeutig festzustellen und Verwechslungen auszuschließen.

Parken

Parkplätze stehen Patienten und Besuchern direkt an den Kliniken zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass diese kostenpflichtig sind. Weitere Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Parkplatzbeschilderung.

Patientenfürsprecherinnen

Unsere Patientenfürsprecherinnen sind eine unabhängige Instanz und vertreten die Interessen der Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen.
Weiterführende Informationen: Patientenfürsprecherinnen

Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht
Für viele Menschen ist es wichtig, auch dann über das eigene Schicksal bestimmen zu können, wenn man im Notfall nicht mehr selbst entscheiden kann. Mit der Patientenverfügung erklären Sie in schriftlicher Form gegenüber dem behandelnden Arzt Ihren Willen hinsichtlich jeglicher medizinischer Behandlung für den Fall, dass Sie sich selbst nicht mehr entsprechend äußern können. Besonders wichtig ist, eine Person des eigenen Vertrauens bestimmt zu haben, die ihren Willen nach außen vertreten darf, wenn Sie das selbst nicht megr können (Vorsorgevollmacht). Bitte informieren Sie uns darüber, wenn Sie eine Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht besitzen.

Qualitätsmanagement
Es ist uns ein Anliegen, die Qualität unserer Arbeit kontinuierlich zu messen, zu analysieren und zu verbessern – damit unsere Leistungen den hohen Anforderungen moderner Medizin und Pflege gerecht werden. Die Basis dafür sind Informationen, die das Qualitätsmanagement erhebt.  
Weiterführende Informationen: Qualitätsmanagement

Rauchen
Weil wir im Klinikum Ihre Gesundheit wieder herstellen wollen und das Rauchen nicht nur Ihre sondern auch die Gesundheit Ihrer Mitpatienten gefährdet, sollten Sie auf das Rauchen verzichten. Rauchen und offenes Licht (z. B. Kerzen) sind aus Brandschutzgründen und des Gesundheitsrisikos im gesamten Klinikum nicht gestattet. Patienten, Angehörigen und Gästen gestatten wir das Rauchen in den besonders gekennzeichneten Außenbereichen.

Ruhe
Ruhe ist ein wichtiger und erheblicher Heilfaktor. Bitte nehmen Sie deshalb Rücksicht auf andere Patientinnen und Patienten – gerade in der Mittagszeit von 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr und in der Nacht ab 21 Uhr.
Siehe auch Besuche    

Schweigepflicht

Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Deshalb unterliegen das Ärzteteam, die Pflegekräfte sowie alle übrigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schweigepflicht. Deshalb bitten wir um Verständnis, wenn zum Beispiel am Telefon keine oder nur allgemeine Auskünfte gegeben werden.

Seelsorge
Ein Aufenthalt im Krankenhaus ist für die Betroffenen immer eine neue, ungewohnte Situation und kann Ängste oder Unsicherheiten auslösen. Unsere Seelsorge ist immer bereit für ein Gespräch und begleitet Patientinnen, Patienten und Angehörige auf Wunsch während der Zeit im Krankenhaus.
Weiterführende Informationen: Seelsorge

Sozialdienst

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Sozialdienstes stehen Ihnen unterstützend zur Seite und beraten und begleiten individuell und vertraulich. Zu ihren Hilfs- und Beratungsangeboten gehören zum Beispiel sozialversicherungsrechtliche Fragen, Entlassungsvorbereitung oder das Organisieren notwendiger Anschlussbehandlungen und stationärer Rehabilitationen.
Weiterführende Informationen: Sozialdienst

Spaziergang

Wenn es Ihre gesundheitliche Situation erlaubt, können Sie gerne nach Rücksprache mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin Ihr Bett und die Pflegegruppe verlassen. Bitte informieren Sie kurz das Pflegepersonal, wenn Sie die Station oder den Wartebereich verlassen.
Und bitte denken Sie daran, während der ärztlichen Visiten, der Behandlungszeiten und der Mahlzeiten im Zimmer anwesend zu sein. Aus versicherungsrechtlichen Gründen sollten Sie das Krankenhausgelände nicht verlassen.

Stellenangebote
Die Arbeit im Klinikum Landau-Südliche Weinstraße hat viele Gesichter. Von der Verwaltung über den medizinisch-/pflegerischen Bereich bis zur Technik sind wir ständig daran interessiert, Kontakt zu freundlichen, motivierten und gut ausgebildeten Menschen zu bekommen. Wenn Sie sich eine Karriere mit Perspektiven bei uns vorstellen können, werfen Sie einen Blick in unsere aktuellen Stellenangebote.

Sterbefall, Formalitäten

Bei der Erledigung von Sterbeformalitäten sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialdienstes und der Verwaltung gerne behilflich.

Sprechzeitentafel
Um den Wunsch unserer Patienten und Angehörigen nach mehr Einbindung und Information nachzukommen, finden Sie auf jeder Station Sprechzeitentafeln der jeweiligen Stationsärzte. Zu diesen Zeiten können Ihre Angehörigen den Stationsarzt für ein Gespräch auf Station antreffen.

Tagesablauf

Um Ihnen eine bestmögliche medizinische und pflegerische Betreuung zu ermöglichen, ist im Tagesablauf die Einhaltung eines Zeitplans unerlässlich. Das Pflegepersonal informiert Sie über die stationsüblichen Abläufe und Zeiten, um ein gutes Zusammenspiel von Pflege, Untersuchung, Behandlung, Therapie und Versorgung zu gewährleisten.

Taxi

Sollte für Ihren Nachhauseweg kein Taxi vor der Klinik bereit stehen, helfen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Empfang gerne.

Telefon

Auf Wunsch können Sie gegen eine Gebühr unsere moderne Telefonanlage in Ihrem Zimmer nutzen. Die dafür notwendige Registrierung erledigen Sie bitte ganz einfach an der Pforte.
Weiterführende Informationen: Telefon

Tiere
Tiere dürfen aus hygienischen Gründen nicht mit in die Krankenhausgebäude gebracht werden.

Umweltschutz
Der Gedanke an einen nachhaltigen, umweltfreundlichen Betrieb gehört im Klinikum Landau-Südliche Weinstraße zu unserer Unternehmensphilosophie. Wir sehen es als unsere Pflicht, Ökologie und Ökonomie miteinander zu verbinden, ohne Abstriche bei der hygienischen Sicherheit oder der Qualität unserer Pflegemaßnahmen zu machen. So tragen wir dafür Sorge, dass Energie und Abfallstoffe eingespart werden, wo die Möglichkeit dazu besteht. Auch recycelbare Wertstoffe werden gezielt gesammelt und einer Wiederverwertung zugeführt.

Verein der Freunde und Förderer der Klinik Annweiler am Trifels e.V.
In diesem Verein unterstützen ehrenamtlich engagierte Menschen die Klinik Annweiler.
Weiterführende Informationen: Förderverein der Klinik Annweiler

Verlassen des Klinikgeländes
Siehe Spaziergang

Verpflegung

Die Mitarbeiter unserer Küche bemühen sich, Ihnen den Aufenthalt im Hause so schmackhaft wie möglich zu gestalten. Sie können täglich zwischen 3 Menüs wählen, die Sie nach Ihren Wünschen zusammenstellen können. Auch das Frühstück und Abendessen können Sie nach Ihrer Wahl bestellen. Sollte Ihnen Diät verordnet sein, werden diätetisch geschulte Köche und Diätassistentinnen für Sie tätig. Diätberatungen werden bei Bedarf bzw. auf Wunsch individuell durchgeführt. 
Weiterführende Informationen: Verpflegung

Visite
Das gemeinsame Gespräch mit dem behandelnden Ärzteteam ist ein wichtiger Faktor für Ihre medizinische und pflegerische Versorgung. Deshalb sollten Sie zur täglichen Visite auf jeden Fall in Ihrem Zimmer sein. Über die für Sie relevanten Visitenzeiten informiert Sie das Ärzte- und Pflegepersonal.
 
Wahlleistungen
Für Ihren Krankenhausaufenthalt bieten wir unterschiedliche Wahlleistungen an. Bitte beachten Sie, dass die zusätzlichen Kosten für Wahlleistungen nicht durch die gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Eine Privat- oder Zusatzversicherung deckt solche Wahlleistungen ganz oder teilweise ab.
Weiterführende Informationen: Wahlleistungen

Wertsachen
Bitte bringen Sie keine größeren Geldbeträge und Wertgegenstände in die Klinik mit. Für abhanden gekommene Wertsachen können wir leider keine Haftung übernehmen. Wenn es jedoch unumgänglich ist bestimmte Wertgegenstände mitzuführen, können Sie diese in der Krankenhausverwaltung deponieren.
Siehe auch Geld

WLAN
Wir bieten gegen eine Benutzergebühr Patienten-Internet an, das Sie mit Ihrem privaten WLAN-fähigen Gerät nutzen können.
Weiterführende Informationen: Patienten-WLAN

Zentrale Auskunftsstelle
Die Mitarbeiter der Zentralen Auskunftsstelle stehen Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Hier erhalten Sie auch die Kopfhörer für den Fernseher, die Telefonkarte sowie Briefmarken.

Zuzahlungen

Gesetzlich versicherte Patientinnen und Patienten über 18 Jahre müssen pro Kalenderjahr für maximal 28 Tage eine Zuzahlung leisten. Den Einzug dieser Gebühren übernehmen die Kliniken im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen. Sie haben auch die Möglichkeit, den Betrag direkt am Tag Ihrer Entlassung bar oder mit Ihrer EC-Karte an der Kasse der Patientenverwaltung zu bezahlen.


Kontakt

Kontakt
Klinikum Landau-Südliche Weinstraße GmbH

Klinik Annweiler
Georg-Staab-Straße 3
76855 Annweiler
Telefon: 0 63 46 / 970-0
Telefax: 0 63 46 / 970-45 09
mail(at)klinikum-ld-suew.de

Klinik Bad Bergzabern
Danziger Straße 25
76887 Bad Bergzabern
Telefon: 0 63 43 / 950-0
Telefax: 0 63 43 / 950-35 09
mail(at)klinikum-ld-suew.de

Klinik Landau
Bodelschwinghstraße 11
76829 Landau
Telefon: 0 63 41 / 908-0
Telefax: 0 63 41 / 950-25 09
mail(at)klinikum-ld-suew.de