Klinik Landau

Mit 205 Betten ist die Klinik in Landau das größte Haus innerhalb des Klinikverbundes. 

Rund 7.600 Patienten mit 3.500 operativen Eingriffen werden jährlich stationär behandelt. Die gleiche Anzahl von Patienten sucht die ambulanten Einrichtungen unseres Hauses auf.

Trotz allen technischen Fortschrittes und baulichen Veränderungen legen wir größten Wert auf eine persönliche Zuwendung durch unser Personal.

Ihre Zufriedenheit ist für uns höchstes Gebot.

Die Geschichte der Klinik Landau

Schon zur Zeit der ersten Erwähnung der Stadt Landau Ende des 13. Jahunderts ist von einem Bürgerspital die Rede. Den Namen trug das Haus zu Recht, denn es war nicht nur eine städtsiche Einrichtung, sondern hatte seine wichtigste finanzielle Grundlage in vielen Einzelstiftungen Landauer Bürger.

Aufgrund der demographischen Entwicklung Landaus, gab es 1900 erste Überlegungen zu einem Neubau. Eine rasche Realisierung wurde durch die Weltkriege allerdings verhindert.

Die Grundsteinlegung erfolgte im September 1955. Im Juli 1956 wurde das Richtfest gefeiert.

Am 08. Mai 1958 wurde der Neubau eingeweiht und als "eine echt soziale Tat und Ausdruck von Kultur und technischem Fortschritt zugleich" gewürdigt.

Vorderansicht Bodelschwinghstraße
Alter OP-Saal
Patientenzimmer
Bäderabteilung

Nachdem man von Seiten des Krankenhausträgers bis Anfang der 80iger Jahre auf einen Neubau gehofft hatte, wurde im Jahr 1984 mit den umfangreichen Erweiterungs- und Sanierungsarbeiten begonnen.

Heute steht Ihnen ein modernes, leistungsfähiges Krankenhaus zur Verfügung.

Druckansicht öffnen. diese Seite drucken